Simplon – Centovalli

Heute Morgen um 05:05 ging es bei Hochnebel und etwa 10Grad los. Über das Tösstal fuhr ich erst mal in’s Glarnerland und da hinauf auf den Klausen. Beim hochfahren war es erst so langsam hell geworden, aber oben war um 07:20 die Sonne noch nicht zu sehen…. Ging sofort weiter hinunter nach Altdorf und von da hinauf nach Andermatt. Bis hier her war kaum Verkehr was für den grössten Teil der Strecke bei der Tageszeit kein Wunder war. Aber selbst auf der Gotthardautobahn herrschte für einmal kein Stau und somit auch keine Ausweichler in der Schöllenenschlucht.  So konnte ich die Fahrt so richtig auskosten – inklusive Klausen und vor allem auch die Schöllenenschlucht!!

Von Andermatt ging es über die Furka nach Gletsch und von da dann das Oberwallis hinunter bis nach Brig. Auch hier war noch relativ wenig Verkehr. Am Simplon ging es dann erst auf der alten Strasse ein Stück hoch. Das war richtig toll!! Viele schöne Kurven und kein Verkehr!! Weiter oben musste ich dann aber leider auf die neue Strasse einbiegen. Da war dann der Verkehr sehr gross!!

Oben ging es gleich weiter, allerdings nur mit 50kmh….. Grund war ein Lastwagen der einfach nicht schneller wollte… oder konnte….. Erst als der dann überholt war ging es wieder schneller vorwärts hinunter nach Gondo zur Grenze nach Italien. Nach einer kurzen Pause ging es weiter hinunter nach Domodossola und von da weiter über die Grenze in die Schweiz durch das Centovalli nach Locarno.

Als Motorradfahrer habe ich dieses Tal von Tal der 100 (Seiten-)Täler in Tal der 1000 Kurven umbenannt!!….  Da es gefühlt viel mehr als 100 Kurven sind hab ich mal übertriebene 1000 genommen….. Jedenfalls sind da sehr viele wunderschöne Kurven…. und ich hatte das Glück dass ich die meisten unbehindert fahren konnte, da hier wenig Verkehr war….. Vor lauter Spass hab ich vergessen anzuhalten um ein paar Fotos zu machen…… Kurz vor Locarno bog ich dann in die Strasse ein die vom Maggiatal her kommt. Über Locarno ging es nach Bellinzona und Arbedo. Hier herrschte sehr viel Verkehr….

Bei Arbedo bog ich dann ab Richtung San Bernadino. Hier war dann wieder viel weniger Verkehr. War eine fahrt so richtig zum geniessen!! Von Hinterrhein ging es dann dem Rhein entlang hinunter bis nach Gams und von da über das Toggenburg zurück nach Hause wo ich pünktlich um 18:05 ankam….

671 Kilometer hab ich heute gefahren. Hat wie üblich viel Spass gemacht. Auf den Pässen war es doch sehr Kalt, aber auch sonst war es meist nicht allzu warm. Aber mit kalten Temperaturen muss man in den Alpen immer rechnen – zu dieser Jahreszeit sowieso….. Darum hab ich eigentlich immer etwas wärmendes zum anziehen dabei……  Für dieses Jahr schon fast normal, aber eigentlich recht ungewöhnlich war, dass im Tessin das Wetter schlechter war als bei uns hier im Norden der Schweiz. Aber wenigstens hat es für einmal nicht geregnet!! Und das nicht nur im Tessin. War eine der wenigen Tagestouren dieses Jahr bei denen ich nie in Regen kam!!! Immerhin ein Fortschritt!!

Ach ja, die Pässe heute mit der Höhenangabe:

Klausen 1952 Meter

Furka 2436 Meter

Simplon 2005 Meter

San Bernadino 2065 Meter

St. Luzisteig 713 Meter

Wildhaus 1095 Meter

Fotos gibt es hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.