9 Pässe Tour Innerschweiz

Nachdem ich kurzfristig heute doch nicht arbeiten musste, hab ich mich entschlossen wieder mal eine Alpentour zu unternehmen – 4 Wochen Abstinenz (Ich zähl den Bregenzerwald nicht zu den Alpen, bitte nicht böse sein….) sind genug!! Da ich lust auf viel Passstrasse hatte entschloss ich mich für folgende Pässe – für den Küstenbiker mit Höhenangaben:

– Sattelegg 1190 Meter

– Ibergeregg 1406 Meter

– Furkapass 2436 Meter

– Nufenenpass 2478 Meter

– Gotthardpass 2106 Meter

– Furkapass 2436Meter

– Grimselpass 2164Meter

– Sustenpass 2224Meter

– Klausenpass 1952Meter

War am Morgen früh recht kühl, auch auf den Pässen merkte man dass der Hochsommer eben vorbei ist. Aber frieren musste ich nicht….

Um 05:15 fuhr ich los. War zwar kühl, aber noch so schlimm wie die letzten Tage bei uns… Dafür war ich praktisch alleine unterwegs….. Es war zwar schon hell bei der fahrt auf die Sattelegg, aber die Sonne hatte ich bis da hin noch nicht gesehen. In einer der ersten Serpentinen dort standen 3 Rehe in der Wiese direkt bei der Leitplanke, die waren so verdutzt über den frühen Gast dass sie vergessen haben wegzurennen. War leider nicht gut möglich anzuhalten um ein Foto zu machen. Wahrscheinlich hätten sie sich bis dahin erholt und wären weg gewesen….. Von da ging es runter zum Sihlsee und von dort auf die Ibergeregg. Auf diesen beiden Pässen war es am kältesten – vor allem auf der Sattelegg – obwohl sie weit weniger hoch sind als alle anderen… Was die Sonne ausmacht…. Dann ging es hinunter nach Schwyz und über Brunnen und die Axenstrasse nach Altdorf. Von dort durch die Schöllenenschlucht hinauf nach Andermatt. Der Verkehr hier war noch auszuhalten obwohl auf der Autobahn wieder mal Stau war….. Von da ging es heute das erste mal auf die Furka und hinunter nach Gletsch. Von der Furka runter kamen mir sehr, sehr, sehr viele Radfahrer entgegen – viel mehr aus üblich… Des Rätsels Lösung: Das Alpenbrevet – ein Radrennen für jedermann – fand heute statt ( http://www.alpenbrevet.ch ). Es gibt 3 Strecken zur Auswahl mit 3 (132km lang), 4 (172km lang) oder 5 Pässen (276km lang). Echt krass…. Von Gletsch hinunter nach Ulrichen und dann hinauf auf den Nufenen war ich allerdings nicht so glücklich darüber….. Den ganzen Weg praktisch ohne Unterbruch mussten Radfahrer überholt und auf die Dosen aufgepasst werden. Die ersten des Rennen kamen mit mir auf dem Nufenen an… Um auch erster zu bleiben, fuhr ich gleich weiter, musste allerdings kurz nach der Passhöhe trotzdem einen Halt einlegen. In einer Kurve stand eine ganze Gemsenfamilie und liess sich von vorbeifahrenden Dosen und Mopeds nicht davonjagen (siehe Bilder)….. Nach diesem Fotohalt ging es runter nach Airolo und von dort über die Tremola hinauf auf den Gotthard. Die Tremola ist zwar wirklich keine Motorrad Strecke da sie grösstenteils aus Pflastersteinen besteht, trotzdem fahr ich sie immer wieder gerne. Vom Gotthard ging es dann runter nach Hospental und von dort nochmals hinauf auf die Furka und gleich wieder hinunter nach Gletsch wo ich dann diesmal rechts abbog Richtung Grimsel. Von da dann nach Innertkirch und hinauf auf den Susten. Hier war dann Mittagessen angesagt. Nach dem Essen ging es weiter hinunter nach Wassen und Altdorf. Von dort dann hinauf auf den Klausen. Danach hinunter über den Urnerboden nach Glarus. Danach weiter über das Tösstal zurück nach Hause.

Vom Verkehr her war es ein toller Tag, da recht wenig los war – abgesehen von der Fahrt auf den Nufenen (So viele Radfahrer auf einmal ist mir einfach zu viel…).

Fotos hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.