4 Tage Auffahrts Tour oder zu Gast bei Freunden

Über Auffahrt war ich für 4 Tage in München/Bayern um mit guten Freunden etwas Motorrad zu fahren und ganz nebenbei viel Spass zu haben!! Eigentlich war nur bis Freitag geplant, aber da für Freitag die Wettervorhersagen ganz schlecht waren wurde mein Besuch ganz einfach für einen Tag verlängert!!

Mittwoch 13. Mai – Die Anreise

Am Morgen hab ich noch von zu Hause gearbeitet und um 12:00 Feierabend gemacht. Danach ein schnells Mittagessen. Alles war schon gepackt und auf Orca verstaut, so konnte es um etwa 12:45 los gehen. Bei strahlendem Sonnenschein und etwas über 20 Grad fuhr ich auf keinen Nebenstrassen in Richtung Arbon wo ich dann den Autobahnzubringer nahm um kurz nach St. Gallen auf die Autobahn zu kommen und dieser bis zur Ausfahrt Au zu folgen. Damit wollte ich Rorschach umfahren ohne einen grossen Umweg fahren zu müssen.

In Au ging es dann über die Grenze nach Lustenau und Dornbirn von wo es dann hinauf in den Bregenzerwald ging. Mein Navi führte mich obwohl ich „kurvenreich“ gar nicht eingestellt hatte immer wieder auf kurvenreiche Nebenstrassen quer durch den Bregenzerwald. Irgendwann hab ich an den Strassenschildern gemerkt dass ich schon in Deutschland sein muss…. Daran muss ich mich erst gewöhnen, dass man in der EU Grenzen überquert ohne eine Kontrolle…. Jedenfalls kam ich am grossen Alpsee vorbei nach Immenstdt. Kurz vor dem See fing es dann an zu Regnen. Nicht heftig, aber richtig dicke fette Tropfen – gut hatte ich einen Helm auf…… In Immenstadt selber hatte es schon wieder aufgehört. In der Stadt war schon recht Verkehr und es dauerte eine weile bis ich da durch war. Aber es klappte recht gut.

Von hier führte mich das Navi quer durchs Allgäu. Ich wusste während dieser Zeit nicht wo ich eigentlich war und verliess mich da voll und ganz auf das Navi. Hatte aber auch nie ein schlechtes Gefühl dabei…. Irgendwann war ich dann in Weilheim und wusste damit dass ich mich dem Starnberger See näherte und somit auf gutem Weg nach München war. In Weilheim war ich kurz nach 17:00, was natürlich bei der Durchquerung viel Verkehr bedeutete…

Weiter ging es nach Starnberg und von da dann auf meist kleineren Strassen in Richtung München und dort in den Norden, wo ich kurz vor 19:00 ankam.  Mein Navi hatte mich auf dem ganzen Weg sicher und ohne Zwischenfälle hier hin geführt. Ich bin begeistert davon und froh dass ich das Ding gekauft habe…..

Donnerstag 14. Mai – Eine Tour mit Freunden

Am Donnerstag Morgen ging es dann erst mal mit Markus zur Tanke. Danach ging es zur BMW Welt wo der Treffpunkt mit den meisten anderen Mitfahrern war. Von da ging es dann weiter zum zweiten Treffpunkt um den Rest einzusammeln… Ehrlich gesagt hab ich kein Ahnung wo wir lang gefahren sind. Hab mich auch nicht darum gekümmert. Ich hab es einfach nur genossen mich um nichts zu kümmern und einfach „mitschwimmen“ zu können!! Mittagessen war in einer Pizzaria ich glaub in Burghausen…. Essen war jedenfalls gut.

Danach ging es weiter kreuz und quer bis wir irgendwann am Chiemsee ankamen. Unterwegs gab es mal einen kurzen Regenguss weshalb sich hier einige ihre Regenklamotten überzogen.

Von hier ging es wieder weiter kreuz und quer Richtung München von einem kurzen halt unterbrochen da die Regenklamotten nun nur noch warm gaben….. Irgendwo vor München ging es dann noch in einen Biergarten um was zu trinken (kein Bier!!), wer wollte ass noch was und etwas quatschen gehörte natürlich auch dazu. Hier verabschiedeten wir uns und jeder suchte seinen eigenen Weg nach Hause… Das ging so weit dass ich plötzlich merkte dass Markus ohne mich losgefahren war….. Hmm… Vielleicht ist er ja nur vom Hof gefahren. Also mal ums Eck fahren – nö kein Markus. Noch um’s nächste Eck, aber auch da kein Markus. Was jetzt??? Mal Navi rauskramen um den Weg zurück navigieren zu lassen…. Irgendwann tauchte Markus aber wieder auf. „Ich dachte du seist hinter mir…..“ Anscheinend kennt er mich doch noch nicht so gut und weiss noch nicht dass ich nicht zu den Schnellsten gehöre beim bereit machen….. Zusammen fanden wir aber dann doch noch den Weg nach Hause…..

Freitag 15. Mai – Weisswurst Frühstück

Am Freitag waren wir mit Flo und Max zum Weisswurst Frühstück verabredet. Da ja Regen vorausgesagt war fuhren wir mit dem Auto hin. Während und nach dem Frühstück wurde vieles besprochen und so kam es dass es fast 15:00 Uhr war bis wir wieder zu Hause waren. Abgesehen vom Kette ölen machten wir an diesem Tag nicht mehr viel.

Samstag 16. Mai – Die Heimfahrt

Heute sollte es also wieder nach Hause gehen…. Nach dem Frühstück und der Verabschiedung von Markus und seiner Familie ging es kurz vor 09:00 los. Erst noch schnell zur Tanke und dann nach Hause navigieren lassen. Erst einmal führte mich das Navi sicher und problemlos meist über kleinere Strassen raus aus München und seiner Agglomeration. Ich hatte für die Route auf dem Navi ein paar Punkte gesetzt. Ich wollte an Schloss Neuschwanstein vorbei fahren da ich es endlich mal live sehen wollte. Ausserdem standen das Oberjoch und der Riedbergpass auf dem Programm.

Ausserhalb München führte mich das Navi kreuz und quer durch das Allgäu. Während in München noch Sonne war, war hier dann stark bewölkt aber kein Regen. Temperatur meist zwischen 9 und 11 Grad, ab und zu mal 12. Also doch recht kühl zum fahren…

Einmal mehr hatte ich unterwegs keine Ahnung wo ich grad war. Irgendwann stand dann an der Ortseinfahrt plötzlich Pfronten!! Hm…. Als mich das Navi dann auch noch nach Reutte führen wolle war mir klar dass da was falsch war… Also angehtalten und nachgeschaut was da falsch gelaufen war…. Als ich die Tour eingegeben hatte musst ich gefühlte 100 mal von vorne beginnen da ich immer mal wieder was falsch gemacht hatte…. So kam es auch dass die Punkte welche ich gesetzt habe nicht jedesmal am selben Ort waren. So kam es dass der Punkt welcher mich nach Neuschwanstein führen sollte viel zu weit Westlich war und mich somit das Navi eben direkt über Pfronten da hin führte. Naja… Neuschwanstein läuft ja nicht davon… Dann eben beim nächsten mal… Also den Punkt welchen ich natürlich nicht anfahren musste gelöscht und weiter ging es hinauf über Tannheim Richtung Oberjoch und weiter hinunter nach Sonthofen. Von hier dann weiter über den Riedbergpass Richtung Österreich. Die Strecke über Oberjoch und Riedbergpass ist eine sehr schöne Strecke. War auch recht wenig Verkehr. Leider aber eben doch kühl. Erst auf der Abfahrt vom Riedbergpass kam dann das erste mal die Sonne hervor und es wurde sofort einige Grad wärmer… Deshalb beschloss ich meinen ursprünglichen Plan war zu machen und über Au und Damüls auf das Faschinajoch zu fahren um von dort dann nach Rankweil im Rheintal weiterzufahren. Je mehr ich mich Damüls näherte desto bewölkter wurde es wieder und damit auch kälter. Auf dem Faschinajoch war es dann nochmals richtig kühl mit nur 9 Grad. Dann ging es hinunter in’s Rheintal und es wurde langsam wärmer. Da das Benzin in Österreich billiger war als in der Schweiz tankte ich hier bei etwas mehr als 300km nochmals.

Dann ging es über die Grenze nach Oberriet und von da weiter nach Eichberg. Von hier dann hinauf nach Appenzell und über Urnäsch hinauf auf den Hemberg. Weiter dann über Wattwil – wo es endlich mit 20 + Grad warm wurde – und Fischingen zurück nach Hause.

Schlusswort

Es waren ein paar tolle Tage auch wenn das Wetter nicht ganz so gut war wie ich gehofft hatte… Freundschaften vertieft und auch neue Leute kennengelernt!! Dazu die Unterkunft bei einer Tollen Familie wo ich mich mehr als nur wohl gefühlt habe! Was will man mehr?? Ach so, natürlich: Motorradfahren!! Aber das hab ich ja auch getan und zwar 1036km in diesen 4 Tagen!! Nochmals allen dabeigewesenen einen herzlichen Dank!! Vor allem aber natürlich Markus und seiner Familie für die Unterkunft in den Tagen! Das nächste mal bekommt die Familie das Mitbringsel und nicht Markus!!

Alle Fotos findet ihr hier

Ich hab auf dem nach Hause Weg noch etwas gefilmt. Sobald ich das Material geschnitten und hochgeladen habe werde ich den Link hier noch reinsetzten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.