Erste Alpentour 2016 — Julier – Maloja – Splügen — 21. Mai

Heute war es endlich soweit und die erst Alpentour 2016 konnte starten. Wie jedes Jahr hab ich mich schon sehr darauf gefreut!!

Um 06:20 ging es zu Hause los. Erst mal über Frauenfeld und Wil das Toggenburg hinauf und dann in’s Rheintal hinunter. Beim losfahren waren es grad mal kühle 8 Grad, aber tortzdem empfand ich diese Temperatur nach den kühlen Morgen der letzten Wochen als recht angenehm….. In Wildhaus waren es dann sogar schon 15 Grad, aber leider wehte im Rheintal ein starker, kühler Gegenwind was nicht gerade angenehm war…..

In Chur war dann erst mal tanken angesagt… Dann ging es weiter hinauf auf die Lenzereide und von da hinunter nach Tiefencastel. Ursprünglich hatte ich vor über den Albula zu fahren, aber der war heute leider immer noch aus Sicherheitsgründen gesperrt. So machte ich mich an den Julier. Wie schon über die Lenzerheide war auch hier überraschende wenig Verkehr. Erst ganz oben in den Serpentinen – ausgerechnet – waren ein paar Autos im Weg…. Schlimm war es aber nicht. Oben war dann mal eine Pause angesagt. Das Thermometer zeigte 10 Grad – mehr als erwartet….. Erst mal was trinken, ein paar Fotos machen und die Aussicht geniessen…..  Nach ein paar Minuten wieder bereit machen um weiter zu fahren. Ich war völlig überrascht als das Thermometer plötzlich 17 Grad anzeigte!! Klar stand das Ding in der Sonne aber trotzdem… Ich beschloss etwas weniger unter der Jacke zu tragen und fuhr dann weiter.

Es ging erst mal hinunter nach Silvaplana wo ich dann Richtung Maloja abbog. So ging es erst am Silvaplanersee und dann dem Silsersee entlang nach Maloja ud dann erst die Rampe mit den Serpentinen hinunter und weiter über die Grenze nach Italien bis Chiavenna. Hier war es schon richtig sommerlich warm – etwa 25 Grad. Von hier fuhr ich dann hinauf Richtung Splügenpass. Der Verkehr war hier doch einiges grösser als bis jetzt – vor allem mehr Autos….. Aber noch nicht tragisch….. Je höher ich kam je kühler wurde es – st ja logisch – aber so richtig kalt war es auch auf dem Splügenpass nicht.

Von hier fuhr ich dann hinunter in’s Hinterrheintal und da wie üblich nicht auf der Autobahn sondern auf der Kantonsstrasse mit vielen schönen Kurven durch die Viamala hinunter nach Thusis und von da weiter über Rhäzüns, Domat/Ems nach Chur. Von da dann weiter hinunter bis Gams und von da hinauf nach Wildhaus. Weiter dann das Toggenburg hinunter bis Bütschwil und von da über ein paar Kurvenreiche Strassen zurück nach Hause. Irgendwann hatte ich ein Hungergefühl und dabei festgestellt das ich noch gar nichts gegessen hatte… Das hab ich dann noch nachgehohlt und bin dann nach Hause gefahren….

Die erste Alpentour ist für mich jedes Jahr etwas besonderes – so auch dieses Jahr!! Meist ist sie nich allzu lang – man soll es ja am Anfang nicht übertreiben – so auch dieses Jahr „nur“ 485km…  Es war aber wieder ein riesiger Spass!!!

Hier geht es zu den Bildern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.