BNCR Puppenkistentreffen 21. – 23. August 2015

Freitag 21. August – Anreise und Augsburger Puppenkiste

Um genau 09:30 fuhr ich bei mir zu Hause los. Ich hatte im Navi nur die Zieladresse in Augsburg eingegeben und „ohne Autobahn“ eingestellt, danach auf „Los gehts“ gedrückt. Ich war gespannt wie mich das Navi führen würde. Ankunft sollte 4 Stunden später sein. Es führte mich über Singen, Stockach, Pfullendorf, Bad Saugau an Biberach vorbei nach Illertissen und von dort dann nach Augsburg an’s Ziel. Obwohl ich „schnellste Strecke“ eingegeben hatte, waren da doch noch einige Kurven zufahren. Auch von der Zeit her passte die Angebe denn ich war ziemlich genau um 13:30 am Ziel. Dort wurde ich von meiner Gastgeberin Micha bereits erwartet. Obwohl mein Magen lauthals knurrte überzeugte ich Micha das ich keine Hunger habe…. Das stimmte auch selbst wenn mein Magen da anderer Meinung war…. Wie auch immer…  Wir beschlossen in die Stadt zu gehen um zumindest den Goldenen Saal im Rathaus mal gesehen zu haben… also ich natürlich… Danach spazierten wir etwas auch die Altstadt bis Mich auf einmal meinte wir hätten auch das Augsburger Puppenkisten Museum besuchen können. Ich musste mir in diesem Moment an den Kopf greifen, denn ich war schon mal hier in Augsburg und hatte nicht daran gedacht…… Also setzten wir den Plan in die Tat um. Es war toll. Wir fühlten uns in die Kindheit zurückversetzt!!

Danach ging es zum gemeinsamen Essen mit Verwandten von Micha. Es war glaub ich so um 10 als wir wieder zu Hause waren und nach etwas quatschen und fernsehen schlafen gingen.

Fotos vom Freitag

Samstag 22. August – Das Treffen mit Überraschung

Aufstehen war um 07:00 angesagt. Nach Morgentoilette und gemütlichem Frühstück ging es um 08:45 los. Erst zur Tankstelle und danach zum Treffpunkt mit anderen BNCRlern um gemeinsam zum Treffen zu fahren. Von dort ging es dann auf einer schönen gemütlichen Tour zum Treffen. Die Überraschung dass ich da auftauchte war zwar gelungen, aber einige waren gar nicht so überrascht dass ich kam. Ich muss mir da wohl mal was besseres einfallen lassen…..

War ein schönes Treffen. „Alte“ Freunde wieder treffen, einige besser kennen lernen und andere erstmal kennen lernen. Es war einfach toll und hat viel Spass gemacht.

Auf dem Rückweg fuhren wir dann mit unseren Münchner Freunden mit. Diese wollten noch irgend ein Römisches Dingsbums oder so zeigen. Obwohl sie diesmal sogar die Adresse hatten konnten sie es wie schon im Jahr davor nicht finden…. So fuhren wir eben weiter um noch kurz die Schraubenbude zu besuchen die die Jungs ausgesucht haben. Danach ging es in’s Dorf zur Eisdiele. Da sich alle vorgedrängt haben musste ich eben die 8 Kugeln Eis welche ich für die Münzen im Wert von 8 Euro bekam selber essen. War sehr gut!! 😉

Die ersten trennten sich danach schon von uns. Das ging so weiter bis Dachau wo sich dann der Letzte von uns verabschiedet hat. So fuhren dann Micha und ich den letzten Teil der Strecke allein bis Augsburg. Dabei konnten wir einen tollen Sonnenuntergang bewundern auch wenn sie uns doch ziemlich geblendet hat….

Zu Hause gab es dann ne Dusche und Pizza. Danach war die Müdigkeit schon bald stärker als der Wille wach zu sein. So gingen wir schlafen.

Fotos vom Samstag

Sonntag 23. August – Heimreise über Neu Schwanstein und Namlos

Wieder war um 07:00 aufstehen angesagt. Der Rest bis zur Abfahrt war in etwas das selbe. Zuerst ging es auf der B17 bis Landsberg und von dort dann Überland nach Hohenpeissenberg wo wir uns mit Sigi traffen. Er führte uns dann zur Bayrischen Rigi wo man eine tolle Aussicht hat. Dort tranken wir Kaffee und quatschten etwas. Irgendwann beschlossen wir dann weiter zu fahren. Da wir zum Schloss Neu Schwanstein wollten fuhr Sigi ein Stück mit uns. Nachdem er uns verlassen hatte ging es weiter zum Schloss. Je näher wir kamen desto höher wurde der Verkehr. So beschlossen wir einfach aus der Ferne ein paar Fotos zu machen was mir eigentlich reichte. Denn da weiss ich wie lange Schlange stehen darauf hatte ich absolut keine Lust. Immerhin hatte ich das Schloss im zweiten Anlauf gefunden….. Andere brauchen mehr um ihr Ziel zu finden……

Danach ging es über Füssen in Richtung Reutte. Von dort ging es dann hinauf nach Bichlbach um über Namlos wieder in’s Lechtal zu fahren. Kurz vor Stanzach machten wir dann halt für’s Mittagessen. Danach begleitete ich Micha noch ein Stück zurück bis fas nach Reutte. Kurz davor hielten wir um zu tanken. Das war dann auch der Punkt wo wir uns verabschiedeten.

Danach ging es auf dem schon üblichen Weg das Lechtal hinauf über Hochtannenbergpass und Furkajoch in die Schweiz und von dort nach Hause.

Fotos vom Sonntag

Waren 3 tolle Tage mit tollen Leuten. Etwas Motorrad fahren – waren immerhin 1035km in den 3 Tagen…. – viel quatschen und lachen. Dazu tolles Wetter. Einfach ein perfektes Wochenende….. Leider nur viel zu schnell vorbei…..

Kommentare sind geschlossen